Die maschinelle Übersetzung: Eine echte Bedrohung für den professionellen Übersetzer?

By / 3 September 2016 / Professionelle Übersetzung

Der Marktwert für Software zur maschinellen Übersetzung könnte bis 20192 auf das Vierfache steigen. Diese Entwicklung wirft erneut die Frage auf, welche Rolle der professionelle Übersetzer in Zukunft haben wird und wie er sich angesichts der Computer behaupten kann.

 

Der professionelle Übersetzer verloren im Boom der Technologie der maschinellen Übersetzung

Laut Vorhersagen einer Studie über Übersetzungssoftware, die im Oktober 2014 erschien, könnte der Weltmarkt der maschinellen Übersetzung, der 2012 auf 1,6 Milliarden Dollar geschätzt wurde, bis 20192 6,9 Milliarden Dollar erreichen.

 

Der Hauptgrund für dieses Wachstum ist der immer größere Wunsch der Unternehmen, auf internationaler Ebene präsent zu sein. So stellen viele Unternehmen ihre Webseite mit Hilfe von maschinellen Übersetzungswerkzeugen in mehreren Sprachen zur Verfügung, anstatt einen professionellen Übersetzer zu beauftragen. Maschinelle Übersetzung weckt auch bei Unternehmen Interesse, die die Meinung ihrer Kunden analysieren wollen: Im Zeitalter der sozialen Netzwerke haben die Konsumenten die Macht, den Ruf eines Unternehmens mit einem einzigen Kommentar aufzubauen oder zu schädigen. Die größten sozialen Netzwerke haben übrigens eine Funktion der automatischen Übersetzung integriert, sodass ihre Nutzer einen Beitrag, einen Kommentar oder einen Tweet direkt übersetzen lassen können.

 

Das Marktwachstum der maschinellen Übersetzung wird ebenfalls durch die Entwicklung von Apps verstärkt. Apps, die gesprochene Sprache übersetzen und mit deren Hilfe Reisende sich im Ausland verständigen können, gibt es schon seit einigen Jahren und sie werden immer besser: Nach Google bringt jetzt Microsoft eine App heraus, die geschriebenen Text in Bildern erkennen und übersetzen kann3. Natürlich, man trägt das Übersetzertool immer bei sich, es ist überall und jederzeit verfügbar, aber es bleibt doch eine Übersetzung für den Notfall, die stark verbesserungswürdig ist.

 

Menschlichkeit : Der größte Vorteil für den professionellen Übersetzer

Obwohl die Entwicklung der Maschinenübersetzung in den letzten Jahren einen erheblichen Fortschritt gemacht hat, scheint es, als ob die professionellen Übersetzer noch eine schöne Zukunft vor sich haben und wir noch eine ganze Weile warten müssen, bevor wir Sprachbarrieren mit einem einfachen Headset überwinden werden können.

 

Uns fällt allen mindestens ein Beispiel katastrophaler Maschinenübersetzung ein. Vor kurzem war es der kanadische Premierminister Justin Trudeau, den es während seines Besuchs im Weißen Haus5 getroffen hat: Der Fernsehsender, der für die Übersetzung der französischen Rede des Premierministers zuständig war, hatte sich entschieden ein Programm zur Maschinenübersetzung, das mit einer Spracherkennung verbunden ist, zu verwenden. Die dadurch entstandenen Untertitel waren auf jeden Fall überraschend!

 

 

Aber warum machen selbst die leistungsstärksten Maschinenübersetzungsprogramme Fehler, die kein professioneller Übersetzer je machen würde?

 

„In Wirklichkeit enthält eine Sprache Nuancen, die Computer nie lernen werden zu interpretieren.“ 1
Arbesú, “Could the Language Barrier Actually Fall Within the Next 10 Years?, New Republic

 

Obwohl die Entwickler von Maschinenübersetzungs programmen ohne Unterlass an der Verbesserung ihrer Systeme arbeiten, indem sie Kenntnisse von sprachlichen Regeln mit denen von statistischen kombinieren, fehlt all diesen Programmen die wesentliche Fähigkeit für die Übersetzung: die zu interpretieren. Eine Übersetzung geht weit darüber hinaus jedes Wort durch sein Pendant in der anderen Sprache zu ersetzen, es geht darum den Sinn zu übersetzen. Dafür muss man zahlreiche Elemente auffassen, wie die Absicht des Autors, den kulturellen Bezug oder aber die Nuancen des Sprachregisters. Im Gegensatz zum professionellen Übersetzer, ist der Computer nicht in der Lage diese Elemente, die die menschliche Kommunikation auszeichnen, zu verstehen.

 

„Maschinenübersetzungen […] sind ohne das menschliche Eingreifen nur leere Hüllen“4
Alonso, “Translators vs. Machines – Does automatic translation pose a serious threat to translators?”, The Open Mic

 

Heute sind Maschinenübersetzungen noch weit davon entfernt, professionelle Übersetzer zu ersetzen, deren Interpretationsfähigkeit, Wissen und Erfahrungen – sowohl persönliche als auch geschäftliche – die Garantie für eine professionelle Übersetzung sind. Könnte die Maschinenübersetzung in der Zukunft nicht also eher als Hilfsmittel für den professionellen Übersetzer dienen anstatt als Bedrohung?

 

 

Mytranslation ist eine professionelle Übersetzungsagentur, die auf ihrer Webseite Kunden in direkten Kontakt mit mehr als 1 500 professionellen selbstständigen Übersetzern in der ganzen Welt setzt. Sie alle sind qualifiziert und übersetzen ausschließlich in ihre Muttersprache, wobei sie besonderes Augenmerk auf die Feinheiten und kulturellen Unterschiede der Ausgangssprache legen. Mytranslation ist die Garantie für eine nicht-maschinelle professionelle Übersetzung.

 

 

Referenzen:

1 https://newrepublic.com/article/132148/language-barrier-actually-fall-within-next-10-years

2 http://www.marketresearchstore.com/report/language-translation-software-market-shares-strategies-and-forecasts-2303

3 http://9to5google.com/2016/04/21/microsoft-image-inline-translation-translator-hub-keyboard/

4 https://theopenmic.co/translators-vs-machines/

5 http://montrealgazette.com/opinion/columnists/watchwords-translation-software-can-yield-laughable-results

About Author

Stan

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Back to Top